Wunderbares – 6 Jana

Als ich noch in die Grundschule ging, spielten meine Geschwister und ich auf einer Baustelle Fangen. An einem Haus waren Gerüste aufgestellt, die in einigem Abstand voneinander standen. Wir liefen auf den Brettern in etwa drei Metern Höhe und machten uns den Spaß, über die Zwischenräume von einem Gerüst auf das andere zu springen. Ich lief auf den Brettern, aber stellte unversehens noch vor dem Sprung fest, dass der  der Zwischenraum zum nächsten Gerüst viel zu groß war. Ich bremste scharf. Doch meine Schwester kam von hinten mit Schwung und stieß gegen mich. Ich verlor den Halt und erschrak furchtbar. Doch während ich nach unten fiel war es mir, als würde ich verlangsamt fallen, sozusagen in Zeitlupe, so als würde ich getragen. Ich kam unverletzt unten an und staunte. Da war wohl ein Engel Gottes am Werk gewesen. Meiner Mutter erzählte ich aber nicht von dem Erlebnis. Sie hätte mich fürchterlich ausgeschimpft.

[Die Kommentarfunktion ist hier deaktiviert]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.