M. : meine Freundin droht mir mit der Hölle

In einer schlaflosen Nacht lese ich Ihre drei Briefe an jemanden, der Ihnen zu wohl sehr wichtigen Themen ständig widerspricht. Aber das ist nicht das Thema, das mich jetzt beunruhigt sondern: In einer Ihrer Antworten steht der Satz: “Luthers fromme Zeitgenossen hatten auch jede Menge Sicherheitsgefühle und Selbstbewusstsein – auf katholisch-wurmstichigem Schrottfundament.” – Als Katholikin erfuhr ich am späten Lebensabend, dass der Katholizismus eine Irrelehre ist … und beim Lesen der Bibel (leider nicht im Kontext u. lange nicht die ganze B.) musste ich erkennen, dass die katholischen Lehren wirklich haarsträubend Bibel-widrig sind. – Außerdem habe ich seit ca. 2 Jahren eine Freundin (?), die Adventistin ist u. sich mit mir nur angefreundet hat, um mich vor der Hölle zu retten. Ist ja gut gemeint. Ich müsste meinen Glauben unbedingt ablegen, mich nochmals wie die ersten Christen taufen lassen (geht kaum; ich habe ein Leiden, das mir Untertauchen im Wasser sehr erschwert) u. jede Menge anderer Vorschriften. Sie hält sich streng an die den 10 Geboten untergeordneten jüdischen (?) Regeln, es sind über 600 … hält sich selbst nicht an das Gebot der “keuschen Kleidung”. (Sie ist jung und sehr hübsch.) – Und ich bin verloren, weil ich Katholikin bin? – Gut, ich habe auch trotz Alter und Krankheit noch immer viele Sünden und muss kämpfen, um sie los zu werden. Aber muss ich deshalb Adventistin werden? – Falls SIE Adventist sind, dann BITTE fassen Sie meine Frage nicht als Beleidigung auf. Ich bin sehr unglücklich. Die junge Frau und ich sprechen gar nicht mehr miteinander; ich habe ihre Ermahnungen satt, obwohl sie ja Recht haben könnte trotz ihres Super-Minirocks. Sie hat mich bereits als “zwei Göttern dienend und der Finsternis verfallen” bezeichnet, worauf ich die Freundschaft im Guten beendet habe, weil sie mir Depressionen verursacht hat. – Freundliche Grüße von Schwester M.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.