Für die Freiheit kämpfen!

Liebe Schwester, lieber Bruder im Glauben,

Vielleicht ist Dir schon aufgefallen, wie häufig man in evangelikalen Gemeinden Gewohnheit und Tradition höher achtet als die Maßstäbe, die unserem Herrn und König Jesus Christus so überaus wichtig waren – Barmherzigkeit, Liebe zum Recht, Verlässlichkeit und Ehrlichkeit (Mt 23,23). Solange man die Gefahren des wörtlichen Missverstehens und des religiösen Missbrauchs nicht thematisiert, ist weiterhin mit einer Gefährdung der seelischen Gesundheit einzelner Gläubiger durch giftige Theologie zu rechnen.

Doch wo liegen jetzt die Chancen, die Du nutzen kannst ?

Manche Gläubige denken, dass es besser ist, ihre Gemeinde zu verlassen, wenn sie dort  sektiererische Tendenzen, insbesondere das typische “Lügen für den Glauben” feststellen. Doch das ist nicht unbedingt die beste Reaktion.

Viele wertvolle Beziehungen sind dort entstanden und auch etliche Freunde sind dort zu Hause. Wenn Du ihnen hilfst, die Verhältnisse angemessen zu beurteilen, so können sie sich vor Manipulationsversuchen und fatalen Irrtümern schützen. Mache die Qualitätsmaßstäbe Jesu und die dadurch geprägten charakterlichen Eigenschaften in Deiner Gemeinde immer wieder zum Thema. Spreche darüber – wenn sich dazu eine gute Gelegenheit ergibt. Je mehr Gläubige durch Deine Hilfe klarer sehen, desto schwieriger wird es die Maßstäbe Jesu als nebensächlich abzutun. Dadurch wird auch schädliche und giftige Theologie entlarvt, und einzelne Menschen in der Gemeinde werden durch Dich möglicherweise vor schwerem Schaden bewahrt.

Die christliche Gemeinde soll ein Ort sein, an dem es schön ist (Eph 5,15) und an dem die Liebe regiert. Ohne Fairness und Ehrlichkeit gibt es keine Liebe. Besonders unter jungen Menschen gibt es viele, die ein natürliches starkes Interesse für Wahrhaftigkeit und Gerechtigkeit haben und noch nicht an ein Missbrauchssystem angepasst sind. Gott hat ihnen den Wunsch eingepflanzt, es in ihrer Generation besser zu machen.

Zweifellos: es ist eine schwere Aufgabe, für eine ehrliche Informationskultur in der Gemeinde zu kämpfen. Du kannst dazu unsere Broschüren, Flyer, Hinweisseite oder Briefbeilagen nutzen, die du unter “Downloads findest. Wir haben für dich auch Aufrufe an Betroffene und Aufrufe an Gemeindevorstände vorbereitet. Wir suchen auch selbst Mitarbeiter.

Ganz wichtig ist, dass Dich das Motiv der Liebe antreibt und nicht etwa das Motiv der Rechthaberei oder des Hochmuts. Mögen andere unfair kämpfen. Ein Anliegen gewinnt erheblich an Überzeugungskraft, wenn der, der es vertritt, in der Auseinandersetzung Charakter zeigt und fair kämpft. Dazu gehört auch die Bereitschaft, sich selbst korrigieren zu lassen.

Wir wollen überzeugen und gewinnen, nicht taktieren oder austricksen. Überzeugen kann man nur, wenn die Freiheit des anderen geachtet wird. Bedenke immer eines: ein Feind, den man mit Liebe und seriösen Argumenten eines Tages überzeugt, kann zum wertvollen Partner werden – ein Saulus kann durch Gottes Gnade zum Paulus werden!

Wenn du das 18.Lebensjahr erreicht hast, dann stehen dir noch ganz andere Möglichkeiten zu Verfügung. Dann kannst du Mitglied im Gemeindekonvent werden und hast dort Stimmrecht, um wirksame Maßnahmen gegen Machtmissbrauch zu beschließen. Wenn sich viele beteiligen, kann man sogar die Verfassung zum Guten verändern. Unsere Seite “Schutzmaßnahmen” macht dazu eine ganze Reihe von Vorschlägen.

Was immer man tut, “lasst alle Dinge in der Liebe geschehen …” (1.Kor 16,14)

Wie kann ich mich beteiligen?

Hilfreiche Informationen könnten schnell an diejenigen Gläubigen gelangen, die es besonders angeht, Gläubige, die unter einer destruktiven Gottesvorstellung und Heilsungewissheit ...
Weiterlesen …

Die Mauer des Schweigens durchbrechen

Es ist eine betrübliche Tatsache, dass der Versuch, Gläubige über den Zusammenhang zwischen wortwörtlichem Bibelverständnis und religiösen Missbrauch zu informieren, ...
Weiterlesen …

Aufruf an Geschädigte

Liebe Schwester, lieber Bruder, - wenn dein Gewissen deine Unvollkommenheit nicht akzeptiert und dich ständig mit perfektionistischen Forderungen quält, - ...
Weiterlesen …

An alle Vorstände (Briefvorlage)

Liebe Mitglieder des Vorstandes, Unser Arbeitskreis bittet Sie hiermit um Erlaubnis, die Mitglieder ihres Gemeindekonvents mit einem Brief auf unsere ...
Weiterlesen …

Schwere Aufgabe!

Destruktive Theologie hinterlässt bei den meisten Gläubigen keine dauerhaften Schäden.  Nachdem sie eine Zeitlang ihrem  deprimierenden Einfluss ausgesetzt waren, schütteln ...
Weiterlesen …

Dringend gesucht!

DRINGEND GESUCHT: An Jesus Christus gläubige Mitarbeiter  - möglichst im Raum Bremen und Umgebung - die ehrenamtlich für die präventiven Anliegen ...
Weiterlesen …